Willkommen bei der BUND-Regionalgeschäftsstelle Weser-Elbe

Region Weser-Elbe

Willkommen bei der BUND-Regionalgeschäftsstelle Weser-Elbe

Die Regionalgeschäftsstelle Weser-Elbe in Bremerhaven unterstützt die Arbeit der ehrenamtlichen BUND-Gruppen und des Regionalverbandes Unterweser in den Landkreisen Cuxhaven, Osterholz und Wesermarsch sowie im Stadtgebiet Bremerhaven. Getragen wird die Regionalgeschäftsstelle von den BUND-Landesverbänden Bremen und Niedersachsen. Hier finden Sie Informationen zu unseren Aktivitäten in der Region und zu den einzelnen Kreisgruppen. Schauen Sie doch einfach mal vorbei. Wir bieten Ihnen Naturgenuss bei zahlreichen Führungen und Veranstaltungen ebenso wie jede Menge Gelegenheiten, beim BUND mitzumachen. Wir freuen uns auf Sie!

Ein BUND-Team informiert an seinem Stand über Themen und Aktivitäten des Umweltverbandes.  (Apollon)

Vom 21. bis einschließlich 26. Juni 2021 informiert ein Team des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V. (BUND) an einzelnen Tagen jeweils ab 10 Uhr in Bremerhaven in der Bürgermeister-Smidt-Straße sowie in Nordenham in der Friedrich-Ebert-Straße über seine Ziele und seine Umweltprojekte. Die Bürgerinnen und Bürger haben außerdem die Möglichkeit bei einem der größten Umwelt- und Naturschutzverbände Deutschlands Mitglied zu werden. Weiterlesen


26.6. / 17.7.: Fortbildung "Wasseruntersuchungen"

Wegen Corona findet der Theorie-Teil der Schulung online mit PowerPoint-Vorträgen statt.  (BUND)

Im Rahmens seines Projekts „Aktion Wasser – für lebendige Gewässer und sauberes Grundwasser“ lädt der BUND interessierte Bürgerinnnen und Bürger aus der Region Weser-Elbe jetzt zu der Online-Schulung „Mehr Wissen übers Wasser“ am Samstag, 26. Juni 2021 ein. Der Praxisteil dieser Schulung mit Wasseruntersuchungen findet unter Einhaltung der gültigen Hygienevorschriften am Samstag, 17. Juli 2021, 9 bis 13 Uhr in der Umweltstation Iffens statt. Das Angebot richtet sich an Interessierte in den Landkreisen Cuxhaven, Osterholz und Wesermarsch. Weiterlesen


Heckenschnitt nicht vor Ende Juli!

Könnte durch einen zu frühen Heckenschnitt gefährdet sein: Amseldame mit Jungen.  (pixabay.de)

Der BUND bittet jetzt alle Gartenbesitzer, sich noch mindestens bis Ende Juli mit dem Hecken- und Strauchschnitt zu gedulden. Derzeit brüten viele Singvögel im Schutz des dichten Blattwerks. Sie könnten durch Schnittmaßnahmen so sehr gestört werden, dass sie ihre Brut aufgeben. Weiterlesen


Bitte kein „Guerilla-Gardening“ an der Beeke!

An dieser Stelle an der Schwaneweder Beeke hat jemand Gartenpflanzen ausgesetzt (rote Markierungen). Das ist schädlich für die Entwicklung des Baches zu einem Lebensraum für seltene Tiere und Pflanzen.  (Bernd Quellmalz)

Für das Projekt „Mehr Natur an der Schwaneweder Beeke – renaturieren und davon lernen“ ließ der BUND Osterholz 2020 einen Abschnitt der Beeke zu einem naturnahen Bachlauf umgestalten. Ziel des Projektes ist es, das sich wieder ein natürlicher Lebensraum für seltene, heimische Tiere und Pflanzen entwickeln kann. Dabei ist es besonders wichtig, offene Flächen für die natürliche Besiedelung dieser Arten bereitzustellen. Leider kam es in der jüngeren Vergangenheit des Öfteren zu Pflanzungen durch Passanten. Diese würden aber den Lebensraum stören und hätten an der Schwaneweder Beeke nichts zu suchen, so der BUND. Zum Pressetext


Natur bitte rücksichtsvoll genießen!

So ist es richtig: Hunde zum Schutz von Wildtieren draußen bitte immer anleinen!  (Mabel_Amber_auf_Pixabay)

Der BUND bittet jetzt darum, Rücksicht auf die heimische Tierwelt in der Natur zu nehmen. Die anhaltende Corona-Pandemie und die aktuell steigenden Temperaturen führen dazu, dass öffentliche Parkanlagen und Schutzgebiete intensiver als bisher genutzt werden. Aus Sicht des BUND ist das einerseits eine große Chance, dass noch mehr Menschen die Natur kennen- und schätzen lernen. Andererseits ist es umso wichtiger, sich dort rücksichtsvoll zu verhalten. Weiterlesen


Mal das Gras wachsen lassen

Zu häufiges Mähen hinterlässt eine "Wüste" für Krabbeltiere und Kleinsäuger.  (Rudy und Peter Skitterians auf Pixabay)

Wenn die Temperaturen steigen und das Gras sprießt im Garten, möchte manch Gärtner*in direkt den Rasenmäher anwerfen. Doch wer häufig mäht, verhindert, dass sich Insekten und andere Kleinlebewesen im eigenen Garten wohlfühlen, betont der BUND. Der BUND rät deshalb dazu, im Sommer den Rasenmäher zumindest zeit- und stellenweise stehen zu lassen. Weiterlesen


Grüne Balkone für bedrohte Bienen

 (Georg Wietschorke)

In Deutschland leben über 560 verschiedene Wildbienenarten, davon sind mittlerweile 228 Arten bestandsgefährdet, ganze 39 Arten gelten als ausgestorben oder verschollen und 31 Arten sind vom Aussterben bedroht. Der BUND gibt jetzt Tipps, wie Bürgerinnen und Bürger selbst Wildbienen auf dem Balkon und im Garten fördern können. Denn sie und andere Insekten bestäuben neben den Wild- auch unsere Kulturpflanzen. Weiterlesen


BUND-Region Weser-Elbe

 (Quelle: www.niedersachsen.de)

Kontakt

Bernd Quellmalz  (Birgit Wingrat)

Bernd Quellmalz
Regionalgeschäftsführer

BUND-Regionalgeschäftsstelle Weser-Elbe
Borriesstraße 19
27570 Bremerhaven
0176 / 51 63 80 85
eMail schreiben


Allianz für Artenschutz

Distelfalter  (pixabay.com)

Die Versiegelung und Zerschneidung der Landschaft sowie eine immer intensivere Landnutzung hat Lebensräume von Insekten und vielen weiteren Tier- und Pflanzenarten in dramatischem Tempo vernichtet. Eine neue "Allianz für Artenschutz", basierend auf dem "Niedersächsischen Weg", soll Abhilfe schaffen. Weiterlesen


Sammelstellen für Althandys

 (Mobile-Box)

Gebrauchte Handys können Sie hier abgeben. Weiterlesen


"Köpfchen statt Kunststoff"

Jetzt mitmachen beim kommunalen Wettbewerb "Köpfchen statt Kunststoff"! Weiterlesen