Willkommen bei der BUND-Regionalgeschäftsstelle Weser-Elbe

Region Weser-Elbe

Willkommen bei der BUND-Regionalgeschäftsstelle Weser-Elbe

Die Regionalgeschäftsstelle Weser-Elbe in Bremerhaven unterstützt die Arbeit der ehrenamtlichen BUND-Gruppen und des Regionalverbandes Unterweser in den Landkreisen Cuxhaven, Osterholz und Wesermarsch sowie im Stadtgebiet Bremerhaven. Getragen wird die Regionalgeschäftsstelle von den BUND-Landesverbänden Bremen und Niedersachsen. Hier finden Sie Informationen zu unseren Aktivitäten in der Region und zu den einzelnen Kreisgruppen. Schauen Sie doch einfach mal vorbei. Wir bieten Ihnen Naturgenuss bei zahlreichen Führungen und Veranstaltungen ebenso wie jede Menge Gelegenheiten, beim BUND mitzumachen. Wir freuen uns auf Sie!

Mehr Natur an der Schwaneweder Beeke: Der Film

Im Rahmen des Projekts „Mehr Natur an der Schwaneweder Beeke – renaturieren und davon lernen“ ließ der BUND Osterholz 2020 einen Abschnitt der Schwaneweder Beeke naturnah gestalten und einige flache Gewässer anlegen. Außerdem pflanzten Aktive eine Wallhecke und untersuchten Wasserproben. BUND-Umweltpädagogin Mara Roß führte naturbegeisterte Menschen an die Natur im Bach heran. Das alles haben wir in diesem kleinen Video festgehalten. Viel Spaß beim Zuschauen! Wir danken der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung, dem Landkreis Osterholz als Naturschutzbehörde, der Gemeinde Schwanewede und der Manfred-Hermsen-Stiftung für die Unterstützung und der Biologischen Station Osterholz für die gute Zusammenarbeit.  


Weservertiefung: Online-Diskussionsabend am 11.3.

 (Georg Wietschorke)

Am Donnerstag, 11. März 2021, 19 Uhr veranstaltet der BUND per Zoom-Videokonferenz den Diskussionsabend „Weservertiefung: Der Kampf beginnt von vorn – Anforderungen der Seeschifffahrt und deren ökologische Folgen“. Martin Rode, Geschäftsführer BUND Bremen, und Michael Urlaub, Seelotse i.R, berichten über den aktuellen Planungsstand und erläutern ihre Kritikpunkte an diesem Bauvorhaben. Weiterlesen


Jetzt alte Handys für die Wiederverwertung abgeben!

Alte und kaputte Handys beinhalten wertvolle Rohstoffe - zu schade für die Schublade. Der BUND nimmt gebrauchte Mobiltelefone an und führt sie dem Recycling oder der Wiederverwertung zu.  (pixabay.de)

Der BUND nimmt in der Region Weser-Elbe nicht mehr benötigte Handys entgegen und führt sie der Wiederverwendung zu. Ziel ist es, die gebrauchten funktionstüchtigen Mobiltelefone weiter zu nutzen und die defekten Geräte zu reparieren. Falls eine Reparatur nicht mehr möglich ist, werden sie umweltgerecht recycelt, um die darin enthaltenen Rohstoffe wiederzugewinnen. In Corona-Zeiten ist es auf jeden Fall notwendig, vor Abgabe der Handys mit der jeweiligen Sammelstelle Kontakt aufzunehmen und die Übergabe zu vereinbaren. Weiterlesen


Alle Nistkästen startklar?

Holzbeton-Nistkästen sind besonders haltbar, bieten ausreichend Platz und sind einfach zu reinigen. Der Blaumeise scheint´s zu gefallen.  (pixabay.com)

Auch wenn die Vogelbrut wegen Kälte, Eis und Schnee noch in weiter Ferne scheint, empfiehlt der BUND schon jetzt, im Februar noch rechtzeitig alte Nistkästen zu reinigen und neue Nisthilfen aufzuhängen. Denn sobald die Witterung wieder milder wird, beginnen die ersten Vögel, wie z.B. Meisen, bereits sehr frühzeitig im Jahr mit dem Nestbau. Viele Tiere sind einem zunehmenden Verlust an Nist- und Lebensstätten ausgesetzt. Nisthilfen schaffen hierfür Ersatz. Weiterlesen


Neue Studie zur Küstenautobahn A20

Kosten doppelt so hoch wie geplant

Die A20 würde nicht nur Moorböden zerstören, sondern auch wertvolle andere Lebensräume zerschneiden und schädigen wie beispielsweise die Osteniederung.  (SofieLayla Thal auf Pixabay)

Eine vom Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) zusammen mit dem Bündnis der A20-Gegner und Fridays For Future vorgestellte Studie belegt die Unwirtschaftlichkeit der Küstenautobahn A20 in Niedersachsen und Schleswig-Holstein. Das Neubauprojekt wird demnach doppelt so teuer wie im Bundesverkehrswegeplan 2030 veranschlagt. Entscheidungen wurden also unter falschen Annahmen getroffen. Den Stellungnahmen aus Wirtschaft und Politik bezüglich der BUND-Studie widerspricht der Umweltverband vehement. Weiterlesen


„Futter bei die Vögel“

Haubenmeise am Futtersilo.  (Susanne Jutzeler, suju-foto, auf Pixabay)

Während der kalten Jahreszeit werden Vogelfreunde wieder mit Meisenringen und Körnerfutter versuchen, den Vögeln im Garten und auf dem Balkon zu helfen. Der BUND weist jetzt darauf hin, dass die Vogelfütterung ein wichtiger Beitrag zum Naturerleben insbesondere in Städten und Siedlungen ist, aber nur in Einzelfällen dem Überleben von Vögeln dient. Denn Vögel seien weniger durch Futterknappheit, sondern vor allem durch die Zerstörung ihrer Lebensräume gefährdet, betont der Umweltverband. Der BUND gibt jetzt Tipps, wie richtig gefüttert werden sollte. Weiterlesen


Ausbreitung der Vogelgrippe minimieren

Möwen und Wasservögel kommen in Massen, wenn sie gefüttert werden - mit schwerwiegenden Folgen für sie und die Gewässer.  (pixabay.com)

Der BUND fordert in Anbetracht der zunehmenden Verbreitung der Vogelgrippeviren H5N8 und H5N5 jetzt die Bürgerinnen und Bürger auf, Wasservögel wie Enten und Schwäne in Parks und Grünanlagen nicht mehr zu füttern. Die Ansammlung von Vögeln an den Futterplätzen begünstigt die Übertragung von Krankheiten von Vogel zu Vogel. Darüber hinaus schadet die Fütterung von Wasservögeln sowohl den Tieren selbst als auch den Gewässern. Weiterlesen (Pressemitteilung)


Wasserschätze im Hadelner Land

Balksee  (Hans-Jürgen Krohn)

Hans-Jürgen Krohn von der BUND-Wassergruppe Steinau/Otterndorf hat ein neues spannendes Gewässer entdeckt und berichtet davon in seinem News-Blog im Rahmen des BUND-Projekts "Aktion Wasser - für lebendige Gewässer und sauberes Grundwasser". Er gewährt damit Einblick in den Alltag eines Bürgerwissenschaftlers und vermittelt auf diese Weise, dass Gewässerschutz richtig Spaß macht. Weitere Mitstreiter*innen sind herzlich willkommen! Weiterlesen


BUND-Region Weser-Elbe

 (Quelle: www.niedersachsen.de)

Kontakt

Bernd Quellmalz  (Birgit Wingrat)

Bernd Quellmalz
Regionalgeschäftsführer

BUND-Regionalgeschäftsstelle Weser-Elbe
Borriesstraße 19
27570 Bremerhaven
0176 / 51 63 80 85
eMail schreiben


Allianz für Artenschutz

Distelfalter  (pixabay.com)

Die Versiegelung und Zerschneidung der Landschaft sowie eine immer intensivere Landnutzung hat Lebensräume von Insekten und vielen weiteren Tier- und Pflanzenarten in dramatischem Tempo vernichtet. Eine neue "Allianz für Artenschutz", basierend auf dem "Niedersächsischen Weg", soll Abhilfe schaffen. Weiterlesen


Sammelstellen für Althandys

 (Mobile-Box)

Gebrauchte Handys können Sie hier abgeben. Weiterlesen


"Köpfchen statt Kunststoff"

Jetzt mitmachen beim kommunalen Wettbewerb "Köpfchen statt Kunststoff"! Weiterlesen