Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

Region Weser-Elbe

Dem Nitrat auf der Spur

17. Mai 2019

BUND Cuxhaven lädt zu Wasseruntersuchungen nach Stade und Osten ein: Bitte Wasserproben mitbringen! / Außerdem Abgabe alter Handys möglich

 (Bernd Quellmalz / Nun wird ein gestrichener Messlöffel der ersten Reagenz hinzugefügt.)

Im Rahmen des Projekts „Aktion Wasser – für lebendige Gewässer und sauberes Grundwasser“ lädt der BUND Cuxhaven jetzt zu Wasseruntersuchungen an seinen Infoständen auf dem Biomarkt auf der Museumsinsel in Stade am Sonntag, 26. Mai 2019, 11 bis 17 Uhr sowie auf dem Fährmarkt in Osten am Sonntag 2. Juni 2019, 11 bis 18 Uhr ein. Hierfür bittet der BUND interessierte Bürgerinnen und Bürger aus der Region Weser-Elbe darum, Wasserproben aus Hausbrunnen und der Gartenbewässerung möglichst kurz vorher in gründlich gesäuberten Gläsern abzufüllen und zu den Veranstaltungen mitzubringen. Ganz wichtig sind dabei auch genaue Angaben zur Probenstelle, wie Adresse und GPS-Koordinaten, Art der Probenstelle, Umgebung usw.. Hilfestellung bietet dabei der BUND-Protokollbogen „Hausbrunnen“, der unter www.BUND-Weser-Elbe.de/aktionwasser heruntergeladen werden kann. Hier gibt es auch umfangreiche Infos über das BUND-Projekt „Aktion Wasser“. Außerdem sammelt der BUND an seinen Infoständen im Rahmen des Rücknahmesystems von MobileBox nicht mehr benötigte Handys.

„Der Stickstoffeintrag aus der Düngung belastet unser Grundwasser, und wegen zum Teil hoher Nitrat-Gehalte wird die Aufbereitung zu Trinkwasser immer aufwendiger. Denn Nitrat ist gesundheitsschädlich“, sagt Eleonore Lemke, Vorsitzende des BUND Cuxhaven. „Wir untersuchen an unseren Infoständen Wasserproben aus Hausbrunnen oder Gartenbewässerung auf den Gehalt von Nitrat und geben damit einen Anhaltspunkt, wofür das selbst geförderte Wasser genutzt werden kann.“ Aus vielen Einzelproben kann der BUND zudem einen Überblick gewinnen, wie hoch die Nitrat-Belastung im Landkreis ist. Die Ergebnisse werden zentral unter https://aktionwasser.bund-weser-elbe.de/ veröffentlicht.

Ziel der Handysammlung ist es, die gebrauchten funktionstüchtigen Mobiltelefone weiter zu nutzen und die defekten Geräte zu reparieren. Falls eine Reparatur nicht mehr möglich ist, werden sie umweltgerecht recycelt, um die darin enthaltenen Rohstoffe wiederzugewinnen. So können wertvolle Rohstoffe wie Gold, Silber und Palladium geschont werden. Es entsteht weniger Abfall. Weitere Infos über die Handy-Sammelaktion gibt es unter www.BUND-Weser-Elbe.de und http://mobile-box.eu/

Bei Rückfragen: Bernd Quellmalz, BUND-Regionalgeschäftsführer Weser-Elbe, Tel.: 0176 / 51 63 80 85

Hinweis zur Nutzung des mitgesandten Fotos:

Das Foto von Wasseruntersuchungen im Rahmen der „Aktion Wasser“ ist für den einmaligen, kostenfreien Abdruck im Rahmen der Berichterstattung zu dieser Meldung sowie unter Angabe der Quelle „BUND / Bernd Quellmalz“ freigegeben.

Hintergrund

Die BUND-Kreisgruppen Cuxhaven, Osterholz und Wesermarsch und der BUND-Regionalverband Unterweser hatten Anfang 2018 das gemeinsame Projekt „Aktion Wasser – für lebendige Gewässer und sauberes Grundwasser“ gestartet. Zunächst möchte der Umweltverband interessierten Bürgerinnen und Bürgern Kenntnisse über Gewässer- und Wasserschutz vermitteln. Jeder der vier Kreisgruppen des BUND hat einen Messkoffer zur Wasserchemie und Hilfsmittel zur Bewertung der biologischen Wasserqualität zur Verfügung. Mit Schulungen und Messungen von Wasserproben und an Gewässern möchte der BUND für den Gewässer- und Wasserschutz sensibilisieren und schließlich Menschen dazu motivieren sich dafür einzusetzen. Die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung fördert das BUND-Projekt „Aktion Wasser“.

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb