Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

Region Weser-Elbe

Auf neue Füße gestellt

06. September 2018

BUND steigt beim Nationalpark-Haus Wurster Nordseeküste ein

Freuen sich auf eine gute Zusammenarbeit (v.l.n.r.): Winfried Gusky (BUND Unterweser e.V.), Anke Hofmeister (Nationalparkverwaltung), Bürgermeister Marcus Itjen, Annika Eskera (Hausleitung BUND Niedersachsen), Susanne Gerstner (Geschäftsführerin BUND Niedersachsen), Waltraud Menger (ehemalige Hausleitung).  (Bernd Quellmalz)

Um Einheimische und Gäste für den Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer und das UNESCO-Weltnaturerbe zu sensibilisieren, kooperiert die Gemeinde Wurster Nordseeküste zukünftig mit dem BUND-Landesverband Niedersachsen. Heute hat Bürgermeister Marcus Itjen offiziell den Schlüssel für das Nationalpark-Haus an die BUND-Landesgeschäfts­führerin Susanne Gerstner übergeben. Die beiden Partner stellten dabei auch die neue Hausleitung vor.

„Wir möchten ein verstärktes Umweltbewusstsein von Kindern und Erwachsenen für den Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer und das UNESCO- Weltnaturerbe erreichen“, erklärt Marcus Itjen. „Mit dem BUND haben wir einen kompetenten Partner gefunden, der seine jahrelange Erfahrung aus ähnlichen Einrichtungen und der Umweltbildung einbringen kann.“ Das Nationalpark-Haus in Dorum-Neufeld ist das sechste Zentrum, das der BUND Niedersachsen zusammen mit Partnern an der Nordseeküste betreibt. „Wir freuen uns, dass wir mit der neuen Zusammenarbeit Menschen an die Natur heranführen und sie durch Exkursionen, Mitmachaktionen und spannende Ausstellungselemente für das einzigartige Wattenmeer begeistern können“, so Susanne Gerstner.

Im Dezember 2017 hatte der Rat der Gemeinde Wurster Nordseeküste beschlossen, das Nationalpark-Haus auf neue Füße zu stellen und zukünftig gemeinsam mit dem BUND Landesverband Niedersachsen e.V. in Form einer Trägergemeinschaft zu führen. In diesem Sommer unterzeichneten Susanne Gerstner und Bürgermeister Marcus Itjen einen Koopera­tionsvertrag. „Auch wir begrüßen den Kompetenzzuwachs im Nationalpark-Haus Wurster Nordseeküste“, sagt Anke Hofmeister von der Nationalparkverwaltung. „Es ist wichtig, dass Einheimische und Gäste die Natur im Nationalpark kennen und schätzen lernen. Der Nationalpark benötigt unser aller Akzeptanz und Respekt, andernfalls kann er seine Funktion, nämlich den Schutz dieses einzigartigen Lebensraumes, nicht erfüllen.“

Die Hausleitung übernimmt zukünftig Annika Eskera. Die ausgebildete Diplom-Pädagogin bringt umfangreiche Erfahrungen aus der Erlebnis- und Umweltpädagogik mit. Im Rahmen der 10. Zugvogeltage im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer bietet das National­park-Haus vom 14. bis zum 20. Oktober ein buntes Programm aus Exkursionen, Theater, Lesungen, Kinderaktionen, Workshops und Filmvor­führungen an.

Pressefotos:

Unter www.bund-niedersachsen.de/pressefotos finden Sie ab 16 Uhr Pressefotos von der Schlüsselübergabe. Das Copyright entnehmen Sie bitte den Fotobeschreibungen.

Hintergrund:

Bereits in der Vergangenheit hatte es eine Kooperation zwischen der Gemeinde und dem BUND-Regionalverband Unterweser e.V. gegeben, die aufgrund geänderter Förderbe­dingungen nicht weitergeführt werden konnte. Lange bevor das Wattenmeer international geschützt war, wurde auf Initiative des BUND Unterweser vor fast 40 Jahren in Dorum-Neufeld eine Informationsstelle für Besucher*innen eingerichtet, die der Umweltverband zusammen mit der Samtgemeinde Land Wursten, der Vorgängerin der Gemeinde Wurster Nordseeküste, betrieb. Mit der Einrichtung des Nationalparks im Jahr 1986 ist das Provisorium vor dem Deich einem festen Gebäude gewichen. Bei einer Modernisierung 2012 wurde das Nationalpark-Haus mit Großaquarien, einer teilweise interaktiven Ausstellung und vielen Schautafeln mit Hintergrundinformationen ausgestattet. Neben dem Haus befindet sich ein Salzwiesen-Schaubiotop mit Lehrpfad. Führungen in das Watt oder in die Salzwiesen ermöglichen Einheimischen und Gästen einen Blick in die geschützte Natur des Nationalparks Wattenmeer.

Rückfragen zum Thema an:

Susanne Gerstner, Landesgeschäftsführerin BUND Landesverband Niedersachsen, Tel. (0511) 965 69 - 30, susanne.gerstner(at)nds.bund.net

Pressekontakt:

Dr. Tonja Mannstedt, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, BUND Landesverband Niedersachsen, Tel. (0511) 965 69 - 31,tonja.mannstedt(at)nds.bund.net

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb