Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

Region Weser-Elbe
Region Weser-Elbe

Freie Bahn für den Sieverner Bach

An dieser Stelle entweicht das Wasser aus dem Altarm und fließt in den neuen Bachlauf, da der Damm defekt ist.  (Bernd Quellmalz)

Geestland, 9. Februar 2019. Das Wetter war den Naturschützer*innen entgegen den Erwartungen hold. Im Rahmen des BUND-Projekts „Aktion Wasser – für lebendige Gewässer und sauberes Grundwasser“ trafen sich 15 Aktive zu einem Pflegeeinsatz am Altarm des Sieverner Bachs. Ziel war es, dass das Wasser in dem naturnahen Altarm wieder freier fließen kann. Dafür entfernten sie Weiden-Äste und Schlamm aus dem Bachlauf, die den Wasserabfluss behindert hatten. Außerdem reparierten sie einen Damm, über den das Wasser aus dem Altarm abgeflossen war. Die Aktiven konnten das Ergebnis schon gleich nach getaner Arbeit selbst beobachten: Das Wasser floss wieder deutlich schneller als vorher. Das ist wichtig, weil dadurch ein Wasseraustausch gewährleistet und so einem Sauerstoffmangel im Bach vorgebeugt wird. Lebendige Gewässer sind neben sauberem Grundwasser ein Ziel der "Aktion Wasser". Die fleißigen Bachpfleger*innen erfuhren darüber hinaus von Uwe Peter, stellvertretender Vorsitzender des BUND Unterweser, viel Wissenswertes über die Renaturierung von Fließgewässern und den Zustand unserer Gewässer im Allgemeinen. Schon seit über 25 Jahren kümmert sich der BUND Unterweser um Pflege und Erhalt des Dorumer Moores und dort insbesondere auch um den Altarm des Sieverner Baches. An alle Beteiligten ein herzliches Dankeschön für die tolle Mithilfe!

Die Pflegeschritte im Einzelnen:

BUND-Bestellkorb